Princess on Fire – Weinprinzessinnen schnuppern bei der Feuerwehr

Krone und Feuerlöscher – dass diese zwei Utensilien bestens zusammen passen zeigten am Samstagmittag 18 Weinprinzessinnen -dem Regen zum trotz- auf dem Gelände der Volkacher Feuerwehr. Die Feuerwehr hatte nämlich zur Brandschutz-unterweisung eingeladen.
Zu Beginn ging Ausbilder Felix Menz in einem Kurzvortrag auf das breite Aufgabenspektrum der Feuerwehr ein. Anschließend referierte er in einem Theorieteil über das Richtige Absetzen eines Notrufes, sowie Erstmaßnahmen bei einem Feuer.
„Wir kommen gelegentlich in Situationen in denen Brände durch ein beherztes Eingreifen von Außenstehenden in Schach gehalten werden. Doch oft ist das nicht er Fall, da entweder kein Feuerlöscher zur Hand ist oder einfach die Ausbildung fehlt“, so Ausbilder Felix Menz. 

Mit Elan wurden dann im Innenhof des Volkacher Feuerwehrhauses die Flammen durch die Anwesenden Mädels bekämpft.

„Wir wollen den Umgang mit dem Feuerlöscher näher bringen und die Hemmungen ein bisschen lösen im Ernstfall auch einen Solchen einzusetzen.“, erklärt Ausbilder Patrick Ritz an der Station.

In Teams absolvierten die Damen an diesem Tag drei verschiedene Stationen. Interessant wurde es dann in der Fahrzeughalle. Dort hatten die Feuerwehrler ein kleines Unfallszenario vorbereitet. Der Weinadel konnte sich an der Rettungsschere versuchen, denn auch das Befreien von Personen aus Fahrzeugen gehört zu den Aufgaben der Feuerwehr.

Wenn die Weinprinzessinnen zu Gast sind, darf der Wein natürlich nicht fehlen. Auf der Teleskoprettungsbühne in 23 Metern Höhe gab es dann den wohl höchsten Schoppen Volkachs. Natürlich verbunden mit einer Erklärung der Fahrzeugtechnik und Einsatzmöglichkeiten des Einsatzfahrzeuges.

Zum Erfolgreichen Abschluss des Tages gab es dann noch einen Rauchmelder für jede Prinzessin mit nach Hause, denn jährlich sterben in Deutschland 600 Menschen bei Bränden – 90% davon an einer Rauchgasvergiftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.